Camping

Auf ganz Rhodos gibt es - wie auf vielen griechischen Inseln - keinen einzigen offiziellen Campingplatz. Seit vielen Jahren wird in Prasonisi "schwarz" gecampt. In den Dünen findet man Zelte und auf der Sandbank in der Hauptsaison häufig über 50 Wohnmobile und Wohnwagen. Dies wurde über viele Jahre von den Behörden stillschweigend geduldet. Im Jahr 2012 wurde ein Absperrzaun errichtet, der das Befahren der Sandbank zum größten Teil verhindert und damit auch den möglichen Standbereich für Wohnmobile/Wohnwagen stark einschränkt. Seit 2014 gibt es verstärkte Polizeieinsätze.

Die Lage 2016
In 2016 trafen zu Hause in Deutschland bei verschiedenen Fahrzeughaltern, die in vergangenen Jahren in Prasonisi von der Polizei registriert wurden, Vorladungen zu gerichtlichen Anhörungen ein. Diese werden von der deutschen Staatsanwaltschaft "im Auftrag" der griechischen Behörden ausgestellt.

Ab Mai 2016 kam es regelmäßig zu Polizeieinsätzen (zunächst etwa im Abstand einer Woche, zeitweise auch häufiger oder seltener). Dabei wurden für ausnahmslos alle am Strand befindlichen Wohnmobile / Kleinbusse / Wohnwagen jeweils Strafzettel über 300 EUR ausgestellt. Dies betraf auch Fahrzeuge, deren Besitzer nicht vor Ort angetroffen wurden. Ebenso abgestraft wurden zumindest einige Fahrzeuge, die nicht direkt am Strand, sondern auf naheliegenden Strassen etc. geparkt waren. Eine Argumentation in der Richtung "wir haben nichts aussen vor dem Fahrzeug und parken hier nur" half nur in Ausnahmefällen. Es waren viele Fahrzeuge auch mehrfach hintereinander betroffen.

Bei Zahlung binnen 10 Tagen (Wochenende zählt mit) ermäßigt sich der Strafbetrag auf die Hälfte, also 150 EUR. Gezahlt werden muss der Betrag in bar bei der Post, z.B. in Gennadi. Das Postbüro dort ist Mo - Fr 9.00h bis 14.00h geöffnet. Man muss viel Zeit mitbringen und sollte keinesfalls erst kurz vor der Schließzeit erscheinen - es wird pünktlich geschlossen, auch wenn man bereits im Warteraum sitzt. Bei der Bezahlung werden keine Personalien überprüft und man bekommt eine ausgedruckte Quittung.

Mitte Juli kam es zu einem vor-Ort-Besuch einiger hochrangiger Beamter aus Rhodos-Stadt, bei dem das Problem geklärt werden sollte. In der Folge gab es einige Zeit keine Polizeieinsätze. Anfang und Mitte August wurden wieder Strafzettel ausgestellt. Im September wurden die Camper mehrfach durch Polizeifahrzeuge von Strand "vertrieben".

Ein Grund (wenn auch keinesfalls der Einzige) für die verschärften Maßnahmen ist, dass viele Besitzer von Wohnmobilen die 3 EUR Kosten für die offizielle Entsorgung der Chemietoiletten vermeiden wollen und statt dessen die Entsorgungsstelle heimlich in der Nacht nutzen. Dies lässt sich die Gemeinde, welche letztlich die Entsorgungskosten zu tragen hat, nicht mehr gefallen. Jeder Wohnmobilbesitzer sollte sich dringend überlegen, ob er nicht doch besser die 3 EUR investiert. Dies verhindert zumindest einen Teil der Polizeieinsätze.

Die Lage 2015
In 2015 wurde im Juli ein Camper mit einer Strafe in Höhe von 300,- EUR belegt. Ein weiterer wurde verhaftet, in Handschellen abgeführt und musste die Nacht im Gefängnis von Rhodos-Stadt verbringen. Er hatte sich geweigert, seine Papiere herauszugeben. Im Anschluss kam es zu verbalen und möglicherweise auch körperlichen Auseinandersetzungen mit den Polizisten. Im September 2015 kam es zu einem Polizeieinsatz, bei dem die Besitzer aller auf dem Strandparkplatz befindlichen Wohnmobile/Kleinbusse mit einer Strafe von je 300,- EUR belegt wurden. Zu diesem Zeitpunkt spät in der Saison waren nur noch wenige Wohnmobile vor Ort. Die Besitzer erhielten jeweils einen Strafzettel, der bei der Post beglichen werden kann.

Hier die Polizei im Gespräch mit den Campern:
Polizei in Prasonisi
Camping am Strand mit Zelten und Wohnwagen ist nach griechischem Recht wohl tatsächlich untersagt. Die Rechtsgrundlage dafür ist das Gesetz No. 2160/1993. Dieses verbietet die "Errichtung von Zelten oder das Verweilen von Wohnwagen an archäologischen Stätten, Küstenzonen, Stränden, Rändern öffentlicher Wälder und allgemein auf öffentlichen Flächen".

Der griechische Wohnmobilclub weist jedoch darauf hin, daß sich dieses Gesetz nur auf Wohnwagen bezieht, während Wohnmobile in Griechenland als normale Pkw gelten. Dazu hier ein Artikel in deutscher Übersetzung, und hier im griechischen Original. Einen interessanten Artikel zur Rechtsgrundlage und Vorgehensweise an anderen Orten Griechenlands findest Du hier unter dem Titel "Jagd auf Wildcamper in Griechenland".

Alle Camper sollten dringend darauf achten, Prasonisi nicht mit Müll und Schlimmerem zu verschmutzen! Dies sollte eigentlich ohnehin selbstverständlich sein. Und schließlich will ja niemand Rhodos durch Gitterstäbe betrachten müssen.

Hast Du neue oder andere Informationen zur Campingproblematik in Prasonisi? Sende Sie uns zu (bitte in englischer oder deutscher Sprache), nutze dafür einfach das Kontaktformular unten.

weiter mit Informationen zu Autofähren

beach prasonisi sunset facebook surfer bus windsurfing sail kite shore fähre